Donnerstag, 9. Juni 2022

Griechenland: erwarteter Rückgang der Bevölkerung

Die Griechenland Zeitung berichtet, dass einer Studie zufolge im Jahr 2100 nur noch 8,1 Millionen Menschen in Griechenland leben sollen. Das sind 24% weniger als heute.

Athen: Menschen auf dem Syntagma
Athen: Menschen auf dem Syntagma
Gestützt wird diese Prognose unter anderem dadurch, dass die Bevölkerungszahl zwischen 2011 und 2021 um 4% geschrumpft ist. Diese Zahl stimmt wohl. Der Bevölkerungsrückgang um 441.000 Einwohner ist mit der Auswanderung in der Krise zu erklären, die das Land sehr böse getroffen hat.

Ausgewandert sind in dieser Zeit sehr viele junge Menschen, die im Land für sich keine berufliche oder persönliche Perspektive gesehen haben. Der Fortgang junger Menschen hat natürlich Auswirkungen für die Zukunft. Sie fehlen in späteren Jahren. Und wenn sie dauerhaft im Ausland leben, fehlen auch ihre Kinder. Eine Tendenz zur Auswanderung junger Menschen gibt es bis heute- Möglicherweise ist Griechenland bald wirklich das Land mit der ältesten Bevölkerung in Europa. Das wird sich zeigen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen