Posts mit dem Label Reifentest werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reifentest werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 5. April 2014

Autoflotte: gab es auch hier manipulierte Tests?

In der Vergangenheit stand vor allem der ADAC unter Beschuss. Manipulationen beim Preis "Gelber Engel" sind bekannt geworden, auch über solche bei Reifentests wurde spekuliert.

Nun berichtet Spiegel Online über Leserpreis-Manipulationen beim Magazin Autoflotte. Die Hintergründe waren im Springer Fachmedienverlag bekannt geworden, der schnell gehandelt und sich vom Chefredakteur getrennt hat. Der Autoflotte Award 2014 wurde abgesagt.

Ich finde es gut, wie hier reagiert wurde. So lässt auch beschädigtes Vertrauen wieder herstellen. Sowohl dem ADAC als auch dem Magazin Autoflotte wünsche ich alles Gute!

Montag, 10. Februar 2014

ADAC: Reifentests sind nicht manipuliert - oder doch?

Am 04.02.2014 berichtete die Süddeutsche, dass möglicherweise auch die Reifentests des ADAC manipuliert seien. Laut dem Spiegel bestreitet der ADAC dies.

Damit sehe ich die Süddeutsche in der Pflicht, uns interessierten Lesern doch mal harte Fakten für den Bericht zu präsentieren. Immerhin hat die Redaktion eine eidesstattliche Versicherung eines Zeugen, den sie - Informantenschutz - namentlich nicht nennt.

Die Beauptung, der ADAC habe auch diesen Test manipuliert, ist sicher als geschäftsschädigend anzusehen. Normalerweise müsste, wenn das unwahr wäre, der ADAC rechtliche Schritte gegen die Süddeutsche unternehmen. Denn auch ein Qualitätsmedium hat nicht das Recht, Unwahrheiten zu berichten und damit diejenigen, die vom Bericht betroffen sind, zu schädigen.

Aber möglicherweise geht man der Sache beim ADAC derzeit intern noch nach und unternimmt Schritte erst dann, wenn man sich sicher ist, dass Vorwürfe haltlos sind.

Unabhängig von dieser konkreten Angelegenheit ist eines interessant: alleine, dass ADAC auf einem Test drauf steht, ruft beim neutralen Leser den Gedanken hervor, dass die Sache manipuliert sein könnte. Das liegt sicher auch an Berichten zu Badegewässern und Fahrzeugranking.

Die Strategieberatung 2hm & Associates GmbH hat eine Verbraucherumfrage gemacht. Danach ist die Reputation des Clubs stark beschädigt. Gut jeder zweite Verbraucher hat weniger Vertrauen in den ADAC als das früher noch der Fall war.

Da die meisten der Mitglieder dem Club aber die Treue halten und in dieser Situation bereit sind, ca. 150 MIO € mehr an Beiträgen in die Kasse zu legen als früher, hat der ADAC nach meiner Einschätzung aber die Chance, aus dieser Krise gestärkt heraus zu gehen.