Posts mit dem Label #brückengau werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label #brückengau werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 12. April 2015

Schiersteiner Brücke wieder frei

Der Verkehr fließt wieder trotz Fortsetzung der Bauarbeiten.
Im Februar war die Schiersteiner Brücke kaputt gegangen. Aufgrund des zeitlichen (nicht örtlichen) Zusammenhangs mit der Entschärfung einer Bombe tauchten beide Nachrichten in einem Blogbeitrag gemeinsam auf.

Nun scheint vorläufig alles wieder gut zu sein. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, dass die Brücke noch heute Abend für den Pkw-Verkehr wieder freigegeben wird.

Interessant ist es, wenn man sich mit Leuten aus dem Umfeld der Bauarbeiten unterhält. Dort hört man das Gerücht, dass zu hohes Tempo der laufenden Bauarbeiten ursächlich für den Schaden gewesen sein soll. Man habe, so wurde mir berichtet, bestimmte Betonteile nicht ausreichend aushärten lassen. Ob dem so ist, kann ich aus eigener Kenntnis aber nicht beurteilen. Ich gehe davon aus, dass die Bau- und damit Kostenträger davon wissen und dass sie dem nachgehen.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Wiesbaden: Bombe entschärft, Schiersteiner Brücke kaputt

Gestern habe ich vom Bombenfund in Wiesbaden berichtet. Die gute Nachricht: die Entschärfung hat geklappt. Der Wiesbadener Kurier berichtet, und bringt dazu auch Bilder. Der Hashtag #WIBombe geht durch Twitter und Facebook. Das war's aber auch.

Und dann heute eine andere, schlechte Nachricht: die Schiersteiner Brücke ist bis auf weiteres gesperrt. Ein Bauteil hatte sich gelöst, wodurch die Brücke absank. Der hessische Rundfunk berichtete darüber, siehe auf YouTube veröffentlichter Bericht. Die Brücke hat sich Presseberichten zufolge zwischen 30 cm (Wiesbadener Kurier) und 40 cm (Wiesbadenaktuell.de) gesenkt. Das wird wohl recht lange dauern und zu einem großen Verkehrschaos vor allem in Mainz führen. Die Pendler von Rheinhessen ins RheinMain Gebiet haben es jetzt jedenfalls nicht einfach.  

Auch hierzu gibt es jetzt einen Hashtag: #brückengau

Um aus der Überschrift kein Missverständnis erwachsen zu lassen: die Brückensperrung hat mit dem Bombenfund nichts zu tun. Die Welt berichtet, dass Baumängel die Ursache des Schadens an der Brücke und damit letzten Endes auch dieser Vollsperrung sind.