Posts mit dem Label Junited Autoglas werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Junited Autoglas werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 17. September 2015

Bundeskartellamt hat die Übernahme von Junited durch Carglass gebilligt

Anfang Juli wurde berichtet, dass der Marktführer Carglass seinen Konkurrenten Junited gekauft habe. Bei der Prüfung durch das Bundeskartellamt kam es jedoch zu Verzögerungen.

Gestern hat das Bundeskartellamt bekannt gegeben, dass es die Fusion frei gibt. Die Automobilwoche hebt hervor, dass man dort nicht mit einer Behinderung des wirksamen Wettbewerbs rechne. Grund sei, dass die meisten Kunden für die Beseitigung ihrer Glasschäden in die Markenwerkstätten der unterschiedlichen Autohersteller gehen.

Hat das Bundeskartellamt dabei aber auch untersucht, ob die Markenwerkstätten den Austausch wirklich selbst vornehmen oder dies an Autoglaser weitervergeben? Aus seiner Veröffentlichung geht dazu nichts hervor.

Ob der Eindeutigkeit der Feststellungen zu dem, was marktüblich sei, habe ich da meine Zweifel. Ein Blick hinter die Kulissen hätte gelohnt. Denn nach meiner Erfahrung ist es so, dass viele Autowerkstätten Aufträge zum Austausch von Windschutzscheiben nicht selbst erledigen, sondern an spezialisierte Autoglaser weitervergeben. Aber vielleicht hat das Kartellamt ja doch sorgsam ermittelt und weiß, wer hier stark im Geschäft ist.

Dienstag, 1. September 2015

Carglass und Junited: Verzögerungen bei der Prüfung durch das Kartellamt

Im Juli war bekannt geworden, dass Junited von Carglass übernommen wird. Es musste "nur noch" das Bundeskartellamt zustimmen. Doch da scheint es Probleme gegeben zu haben. Nach meiner Einschätzung ist es so, dass beide Unternehmen zusammen wohl eine marktbeherrschende Stellung im Bereich des lukrativen Versicherungsgeschäfts haben.

Carglass hatte den Antrag dann zurück genommen und kurz darauf wieder gestellt. Bei Autohaus Online gibt es dazu einen interessanten Bericht, auf den ich hinweisen möchte. Wegen der Urlaubssituation habe das Bundeskartellamt länger zur Prüfung gebraucht als eigentlich üblich. Ich nehme an, dass das Bundeskartellamt sich mit der Sache doch nicht so leicht tut wie von Carglass erhofft. Sonst hätte man den Antrag wohl schlicht laufen lassen. Andererseits sind bei Carglass nun einmal Profis am Werk. Vielleicht hatten Informationen gefehlt, die so nun ergänzt worden sind.  Auf das Ergebnis der Prüfung bin ich jedenfalls gespannt.

Montag, 13. Juli 2015

Carglass übernimmt Junited Autoglas

Autglas - ein Fall für die Teilkasko.
Der Markt für Arbeiten am Autoglas ist sehr lukrativ. In 2013 haben die deutschen Versicherer Leistungen für 2,35 Millionen Glasbruchschäden erbracht. Nach meiner Einschätzung dürften es 2014 deutlich weniger gewesen sein. Denn große Hagelereignissen blieben weitgehend aus. Auch gab es realtiv milde Winter. Zahlen dazu sind seitens der Versicherungswirtschaft bislang nicht veröffentlicht worden.

Das Risiko, dass Fahrzeugglas bricht und deshalb repariert oder ausgetauscht werden muss, ist über die Teilkasko versichert.

Die Versicherungswirtschaft hat 2013 Entschädigungen in Höhe von 1,15 Milliarden Euro bezahlt. Berücksichtigt man bei den damit verbundenen Einnahmen der Autoglasbranche, dass viele Kunden ja auch eine Selbstbeteiligung haben die sie zahlen müssen und berücksichtigt man, dass z.B. große Fahrzeugflotten ihre Glasschäden selbst zahlen und sie nicht versichern, darf man von einem wesentlich größeren Marktvolumen für die Autoglasbranche ausgehen.

Martführer in dem Bereich ist Carglass. Carglass teilt auf seiner Homepage mit, dass man einen weiteren großer Spieler am Markt gekauft habe: Junited Autoglas.

Autohaus berichtet, dass das Bundeskartellamt dem Zusammenschluss noch zustimmen müsse.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Bild.de: unzulässige Aussagen über Autoglasspezialisten aufgrund von nur 18 Tests

Am 1.10.2013 berichtete Bild über einen Test, den die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien durchgeführt hat.

Die DtGV hat nähere Informationen zu der Studie auf ihrer Homepage veröffentlicht. Es wurden jeweils 3 Werkstätten aus dem Netz von 6 großen Ketten mit präparierten Schäden an der Windschutzscheibe konfrontiert. Die DtGV nennt das einen Mystery-Check, was wohl auf die Methode des Mystery-Shoppings anspielt. Dabei handelt es sich um ein Verfahren zur Messung von Dienstleistungsqualität.

Untersucht wurden jeweils 3 Filialen von
Damit sind insgesamt 18 Autoglaser auf die Probe gestellt worden. Wenn ich die obigen Zahlen addiere, komme ich auf 1.360 Autoglaser, über die ein Urteil gefällt wird. Davon wurden 18 Glaser getestet. Das entspricht einem Anteil von 1,32%. Ich finde, das ist eine sehr, sehr geringe Quote um eine belastbare Aussage zu treffen.

Ich halte die Aussagen und Wertungen, die ich basierend auf dieser Studie bei Bild lese, so für unzulässig.

Ich war in diesem Jahr in Potsdam auf der Jahrestagung von Junited und habe einige von den Glasern kennengelernt. Das sind durchweg Profis, die ihr Handwerk verstehen. Es sind inhabergeführte Werkstätten. Von Bekannten, die dort ihre Scheiben haben wechseln lassen, bekam ich ein gutes Feedback. Um zu den anderen Glasern etwas sagen zu können, fehlt es mir aber an persönlichen Erfahrungen.

Dass Junited in dem Bericht der Bild als Junited das Schlusslicht der Branche sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Eine solche Aussage halte ich bei der geringen Stichprobe doch für sehr fragwürdig.

Meine Empfehlung an die Leser dieses Blogs ist, dass sie sich ein eigenes Bild von den Glasern bei ihnen vor Ort machen sollen. Ein ordentlich geführter Betrieb lässt meist auch Rückschlüsse auf gute Arbeit zu. Schlampt ein Inhaber in Sachen Sauberkeit und Ordnung, würde ich ihn nicht an mein Auto lassen. Das Erscheinungsbild eines Betriebes ist für mich immer die erste Arbeitsprobe.