Posts mit dem Label Bund der Versicherten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bund der Versicherten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 11. März 2014

Dienstag, 24. September 2013

Bund der Versicherten rät zur Deckungserweiterung in der Teilkasko für Tierkollisionen

Es ist Herbst, und leider kommt es jetzt vermehrt zur Kollision von Tieren mit fahrenden Autos. Diese Wildunfälle werden aus der Teilkasko bezahlt.

Der Bund der Versicherten hat auf seiner Homepage drei gute Hinweise gegeben:

Klären Sie den Umfang Ihres Versicherungsschutzes. Klassisch ist nur die Kollision mit Haarwild in der Teilkasko versichert, für die Folgen von Zusammenstößen mit anderen Tieren ist normalerweise die Vollkasko zuständig. Folge: Höherstufung der Prozente und meist höhere Selbstbeteiligung. Aber viele ältere Fahrzeuge haben auch keine Vollkasko mehr, so dass die Leute dann diesen Schaden selbst tragen müssen.

In den Premiumtarifen der Versicherer (oft als Plus-Tarif bezeichnet) gibt es eine gute Leistungserweiterung. Fragen Sie, ob die "Kollision mit Tieren aller Art" versichert sind. Sie sollten nach meiner Meinung bei dem Versicherer nur abschließen, wenn das der Fall ist.

Dann: wenn etwas passiert ist, rufen Sie bei Polizei oder Jagdpächter an!

Warum ist das wichtig?  Einmal bekommen Sie von denen eine Bescheinigung über den Tierunfall. Die brauchen Sie, um den Schaden bei der Versicherung geltend machen zu können. Denn mit dieser Bescheinigung weisen Sie die Tierkollision nach.

Aber dass Polizei / Jagdpächter informiert werden, hat noch einen weiteren Grund. Einmal sind die für die Entsorgung des Tieres zuständig. Wichtiger ist aber noch die Nachschau, sollte das Tier überlebt haben und verletzt geflüchtet sein. Oft laufen solche Tiere fort, können dann aber nicht mehr und verenden. Das Leiden kann sich dabei über mehrere Tage fortsetzen. So schlimm es klingt: Tierschutz bedeutet in so einer Situation auch, verletztes Wild nicht unnötig leiden zu lassen. Zu retten ist es nicht mehr.

Als drittes: Blut- oder sonstige Spuren des Tieres dürfen von Ihnen nicht vom Auto entfernt werden. Klären Sie zuvor mit der Versicherung, ob ein Sachverständiger das Auto ansehen soll oder ob Sie es gleich in die Werkstatt geben können. Gerade bei älteren Fahrzeugen ist ein Totalschaden nicht auszuschließen, bei Verdacht darauf muss ein Sachverständiger rauskommen.

Zum Sachverständigen noch mein abschließender Hinweis: bei Kaskoschäden wird der immer durch Ihre Versicherung beauftragt. Die bezahlt dann auch die Kosten. Suchen Sie sich selbst einen Sachverständigen, dürfen Sie das. Aber die Kosten dafür bezahlen Sie dann auch selbst. So sind die Regeln. Bitte also daran denken, hier die Versicherung tätig werden zu lassen.