Montag, 10. Mai 2021

Ein Autounfall und Corona: was tun?

Die Geschichte ist einfach: zwei Menschen sind mit ihren Autos unterwegs. Einer passt nicht richtig auf, und die Autos kollidieren.

Autounfall auf einer Reise
Echt blöd: Autounfall auf einer Reise.
Das kommt tausendfach vor und ist im Grunde auch nicht schlimm. Unfälle passieren. Und für den Schaden gibt es ja Versicherungen. 

Wer für den Unfall nichts kann, bekommt seinen Schaden durch die Kfz-Haftpflichtversicherung bezahlt. Und wer Schuld am Unfall hat, kann seine eigene Vollkaskoversicherung in Anspruch nehmen. 

Die finanziellen Folgen sind auf den ersten Anschein abgedeckt.

Das wichtigste ist also, dass man sich vor Ort verständigt, die Adressen und vor allem die Versicherungen austauscht. Natürlich müssen alle Beteiligten in diesen Zeiten auch die erforderlichen Hygienemaßnahmen beachten. 

Aus meiner Berufspraxis kann ich sagen, dass das auch meistens klappt.

Gestern bin ich im Blog auf einige Gedanken eingegangen, die ich mir wegen Corona gemacht habe, als ich selbst in dieser Situation war. Muss ich deswegen Geld bezahlen, das mir keine Versicherung ersetzt? 

Ich selbst hatte Glück. Mein Autohaus hat mir nichts wegen Corona in Rechnung gestellt. In den nächsten Tagen berichte ich Euch aber von dem, was andere so erleben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen