Donnerstag, 11. Februar 2021

LG Rostock: Haftungsbeurteilung bei Unfall zwischen Rechtsabbieger und Überholer

In Heft 1/2021 der Zeitschrift Straßenverkehrsrecht ist eine von mir verfasste Urteilsbesprechung veröffentlicht worden.

Das Landgericht Rostock hatte sich mit einem Rechtsstreit zu befassen, in dem es um die Haftungsbeurteilung bei einem Unfall geht. Ein nach rechts abbiegender Lkw wurde von einem Pkw überholt. Dabei kollidierten beide Fahrzeuge.

Erkennbar war, dass der Lkw dabei etwas nach links schwenken würde. In dieser Situation hätte der Pkw nicht überholen dürfen. 

Daher haftet er voll für den Unfall. Das hat das LG Rostock mit Urteil vom 05.06.2020 (1 S 117/19) so entschieden.

Für mich ist diese Entscheidung insofern etwas besonderes, weil meist bei Unfällen zwischen einem Abbieger und einem Überholer beide Fahrzeuge zum Teil haften. Dieser Fall zeigt, dass es in besonderen Konstellationen auch einmal anders gehen kann.

Für mich war das seit längerer Zeit mal wieder eine gute Gelegenheit, ein Urteil in einer Fachzeitschrift zu besprechen. Ich denke, in diesem Jahr werde ich da wieder etwas fleißiger werden. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten