Montag, 11. Januar 2016

VW Vorstand Müller ist optimistisch

Der Chef von Volkswagen, Matthias Müller, hat in den USA einen Auftritt hingelegt, den man wohl nur als kämpferisch bezeichnen kann. Im Rahmen der Autoshow in Detroit gab VW einen Presseempfang, bei dem Müller eine Presseerklärung mehr oder weniger vom Blatt vortrug. Dann kamen freie Fragen, und Müller lief auf Hochtouren:
Den kämpferischen Auftritt von Matthias Müller finde ich gut.

Ja, VW hat bei den Abgaswerten gemogelt. Aber seien wir doch einmal ehrlich: Kein Verbraucher wird seine Kaufentscheidung für ein Auto von dessen Abgaswerten abhängig machen. Insofern von einem Betrug zu Lasten des Verbrauchers zu sprechen, ist Unsinn.

Dass Umweltgesetze dennoch ihren Sinn haben, ist klar. VW wird für die Manipulationen einen (hohen) Preis zahlen müssen. Und dann ist die Sache erledigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen