Dienstag, 5. Januar 2016

Volkswagen: für die Manupulationen beim Abgas droht eine Strafe von bis zu 90 Milliarden Dollar

Am 04.01.2016 wurde bekannt, dass das Justizministerium der USA gegen VW zu Gericht zieht. Dieses wurde vom amerikanischen Justizministerium auf seiner Homepage bekannt gegeben.
Die Welt berichtet, dass eine Strafe von bis zu 90 Milliarden US-Dollar drohe.

Bereits Anfang Dezember wurde bekannt, dass VW das kommende Geschäftsjahr mit Krediten in Höhe von 20 Milliarden Euro plane. Diese Summe wird vermutlich nicht ganz reichen, sollte Volkswagen in voller Höhe in den USA verurteilt werden.

Der Aktienkurs der VW-Vorzugsaktie ist deutlich ins Minus gedreht. In den letzten sieben Tagen haben wir in der Spitze mehr als 10% Kursverlust gegenüber den Kursen "zwischen den Jahren" gesehen. Heute (Dienstag) ging es auch sehr turbulent zu. Da sich im Aktienkurs die Bewertung eines Unternehmens und seiner Geschäftsaussichten niederschlägt, kann dies nur als ein Zeichen größter Unsicherheit des Kapitalmarkts hinsichtlich der Auswirkungen der US-Verfahren auf den VW Konzern angesehen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen