Donnerstag, 21. Januar 2016

Ersatz von Mietwagenkosten: OLG Dresden schätzt nach dem arithmetischen Mittel zwischen Fraunhofer und Schwacke

Ein Mietwagen ist sehr hilfreich, wenn das eigene Auto kaputt ist.
Immer wieder stehen sehr hohe Mietwagenkosten im Streit, die von Autovermietern unfallgeschädigten Kunden in Rechnung gestellt werden, wenn diese einen unverschuldeten Unfall hatten und deswegen ein Auto anmieten. Gerade erst weist der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V. (BAV) darauf hin, dass das OLG Dresden den Ersatz von Mietwagenkosten urteile. Dabei bezieht der BAV sich auf Hinweise, die am 06.05.2015 im Rechtsstreit mit dem Aktenzeichen 7 U 192/14 gegeben worden sind.

Damit ist der BAV allerdings nicht ganz auf dem Laufenden. Mit Urteil vom 30.12.2015 hat das OLG Dresden entschieden, dass es Mietwagenkosten nach dem arithmetischen Mittel der Mietwagenpreiserhebungen von Schwacke und Fraunhofer schätzt. Das Aktenzeichen lautet 1 U 304/15. Insofern meine ich, dass der Hinweis des BAV auf seiner Homepage veraltet ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen