Dienstag, 26. Januar 2016

Der Spiegel, Volkswagen und die Volksvertreter

Am Freitag berichtete der Spiegel, dass maßgebliche Führungskräfte bei VW an den Manipulationen beteiligt gewesen sein sollen, welche zum Abgasskandal geführt haben. Am Montag berichtet der Spiegel, dass die Autolobby daran arbeitet, dass die EU-Abgeordneten möglichst lasche Grenzwerte durchwinken. Wenn das stimmt, müssen den Verantwortlichen bei allen möglichen Herstellern die Sorgenfalten derzeit etwas tiefer auf der Stirn stehen als sonst. Weshalb bitte sollte man die gesetzlichen Rahmenbedingungen sonst besonders lasch in Sachen Abgas beeinflussen wollen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen