Dienstag, 3. November 2015

Hans-Werner Sinn: Das Renteneintrittsalter muss steigen, der Mindestlohn muss weg

Ich habe heute einen weiteren Hinweis zum Thema gesetzliche Rente. Der Ökonom Hans-Werner Sinn macht gerade Schlagzeilen, da er einen Fortfall des gesetzlichen Renteneintrittsalters fordert.

Er sagt, dass die Deutschen länger arbeiten müssen, um die Integration der Flüchtlinge bezahlen zu können. Ehrlicherweise hätte er darauf hinweisen müssen, dass die hohe Zahl an Neuankömmlingen in unseren sozialen Sicherungssystemen dessen Schwachstellen und Unzulänglichkeiten offenbar werden lassen. Es ist nicht so, dass wir quasi versklavt werden um Neuankömmlinge in unserem Land durchzufüttern. Es ist so, dass wir quasi versklavt werden, um unsere sozialen Sicherungssysteme zu finanzieren. Das hat mit Flüchtlingen, Neuankömmlingen oder wie immer man sie bezeichnen will nicht das Geringste zu tun.

Seine Forderung, das gesetzliche Renteneintrittsalter abzuschaffen, ist auch nicht neu. Ich habe dazu einen Beitrag vom November 2014 gefunden, in dem er genau das selbe gefordert hat. Wenn er seine Forderung jetzt mit der neuen Situation der Flüchtlinge begründet, halte ich das ehrlich gesagt für unseriös. Diese Situation gab es so vor einem Jahr noch nicht, und auch da hatte Sinn gute Argumente in der Sache für seine Forderung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen