Montag, 20. April 2015

Datenkrake Facebooks universelle Sammelwut

Wahlplakat der Piratenpartei: Datenschutz ist wichtig!
Ich möchte Euch auf einen Beitrag von Christopher Lauer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hinweisen. Die universelle Volksrepublik sei - Facebook. Nicht Google, dem allgemein eine üble Datensammelwut nachgesagt wird.

Christopher Lauer war Mitglied der Piratenpartei und wurde über deren Liste sogar in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. Im März 2014 wurde der zum Vorsitzenden der Piraten in Berlin gewählt. Dieses Amt legte er aber schon im September 2014 nieder und trat sogar aus der Piratenpartei aus.

Ich habe die Piratenpartei als eine Bewegung wahrgenommen, die sich vor allem gegen staatliche Überwachung wendet. Das ist sympathisch und im Sinne der Bürgerrechte. Denn diese können als Rechtsanspruch nur innerhalb einer Rechtsgemeinschaft, aber nicht universell gegen jedermann auch außerhalb dieser Rechtsgemeinschaft gelten. Und Staaten sind nun einmal Rechtsgemeinschaften, insbesondere wenn sie demokratisch verfasste Rechtsstaaten sind.

Aber Bürgerrechte sind nicht viel wert, wenn es um weltweit handelnde Privatunternehmen geht, deren Geschäft im Kern aus dem Sammeln und Verwerten von persönlichen Daten realer Menschen besteht.

Was Lauer nun über Facebook berichtet, macht nachdenklich.

  • Facebook legt nach Lauer für jeden Menschen eine  Unique Identification (UID) an. Eine Kennnummer, unter der all seine Daten gesammelt werden. Die Daten werden auch von Leuten gesammelt, die selbst gar nicht Mitglieder bei Facebook sind und die der Sammlung und Auswertung ihrer Daten gar nicht zugestimmt haben.
  • Das mit der UID bei Facebook scheint wohl zu stimmen. Facebook-Mitglieder können ihre UID über diese Seite herausfinden.
  • Das Einverständnis der Person, deren Daten gesammelt werden, wird dazu vorab nicht unbedingt eingeholt. So z.B wenn Facebook ein Adressbuch seines Mitglieds daraufhin untersucht, ob die darin gespeicherten Menschen auch bei Facebook registriert sind. Deren Daten werden, so Lauer, von Facebook gleich mit gespeichert. 
Das ist eine Datensammelwut, die weit über das hinausgeht, was man unseren staatlichen Organen in Zusammenhang mit Vorratsdatenspeicherung oder Terrorismusabwehr gemeinhin vorzuwerfen pflegt. Ich meine, über global agierende, private Unternehmen muss in Zukunft mehr gesprochen werden, wenn es um das Thema Datenschutz geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen