Dienstag, 27. Januar 2015

Telematik: Revolution für den Kfz-Versicherungsmarkt?

Telematik-Box im Motorraum
Zuletzt bin ich im Oktober 2014 auf das Thema Telematik eingegangen. Das war aber schon öfters Gegenstand meiner Überlegungen hier im Blog.

Volker Schipmann, der bei NTT DATA Deutschland als
Executive Advisory tätig ist, hat zu dem Thema bei Versicherungswirtschaft heute einen Gastbeitrag verfasst.

Durch die Digitalisierung des Autos werde der "Markt neu definiert" und um eine zentrale Funktion erweitert. Telematik in Kfz bewege als eine Innovation die Versicherungswirtschaft. Hieraus ergäben sich Chancen in Bezug auf die Verbesserung der Kundenzufriedenheit sowie des Risikomanagements.

Ganz verstanden habe ich seine Überlegungen offengestanden nicht. Die Kundenzufriedenheit ergibt sich aus einem guten Preis-Leistungsverhältnis (eine günstige Versicherungsprämie scheint mir der Haupt-Gesichtspunkt zu sein) und wenn man was passiert, aus einer guten Abwicklung des eigenen Schadens. Die Telematik eröffnet einen zusätzlichen Kommunikationsweg zur eigenen Versicherung, nämlich dass man nach einem Unfall nur noch auf einen Knopf drücken muss oder dass eine Meldung automatisiert abgesetzt wird - und schon kommt jemand.

Auf diese weitere Stimme zum Thema Telematik möchte ich Euch lediglich hinweisen. Am besten, jeder denkt selbst darüber nach. Mich überzeugt das Thema nach wie vor nicht. Die "Revolution für den Kfz-Versicherungsmarkt" kann ich beim besten Willen nicht erkennen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen