Samstag, 1. Februar 2014

ADAC: neue Vorwürfe zu Fahrzeugranking und Badegewässer-Test

Immer neue Vorwürfe über den ADAC werden in den Medien berichtet:

Diese beiden Punkte finde ich schon sehr kritisch, wenngleich die Sache mit den Badegewässern aus den 1990er Jahren zu sein scheint. Hier kann man überlegen, ob es sich um eine Altsache handelt, die aus dem Keller geholt wurde um eine neue Sau durchs Dorf jagen zu können. Zu der Angelegenheit mit dem Fahrzeugranking möchte ich aber doch nähere Details wissen. Hier ist m.E. die Redaktion der Welt in der Bringschuld. 

Aber auch den ADAC sehe ich in der Bringschuld. Sein Präsident wird in der Motorwelt und im Pressebereich des ADAC wie folgt zitiert: „Wir müssen den Weg der Erneuerung kompromisslos gehen, denn nur so können wir Vertrauen zurückgewinnen.“

Mit dieser Aussage hat der Mann sicherlich recht. Aber eine wirklich neutrale Aufarbeitung der Sachen wäre auch nicht verkehrt. Egal ob man den ADAC mag oder nicht - er ist eine sehr wichtige Institution in Deutschland. Ich wünsche ihm die Kraft, aus der derzeitigen Krise wieder herauszukommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen