Mittwoch, 4. September 2013

Wahlversprechen 2013? Ich halte es!

Die Programme der Parteien zur Wahl haben mich neugierig gemacht. Die Sachen, von denen ich etwas verstehe (vor allem zu den Themen Verkehr und Versicherungen) werde ich mir etwas genauer anschauen.

Ich will keine Wahlempfehlung im eigentlichen Sinne geben. Denken muss jeder selbst. Und die Leser des Blogs gehören auch zu der Sorte von Leuten, die das können.

Mich interessieren Widersprüche. Mich interessiert, wenn in den Wahlprogrammen etwas versprochen wird, was nicht schlüssig ist. Etwas, das nicht funktionieren kann. Oder etwas, das vielleicht sogar gut funktionieren könnte - auch so etwas soll es geben.

Ich schaue mir nicht nur die Programme der im Bundestag vertretenen Parteien, sondern mit Piraten und eben AfD auch der größten außerparalamentarischen Parteien an. Meine Erwartungen an die Newcommer sind relativ gering. Etwas höher sind sie an die Piraten, einfach weil es sie schon lange gibt. Und besonders hoch sind die Erwartungen an SPD und CDU, die beide den nächsten Kanzler bzw. weiter die bisherige Kanzlerin stellen wollen.

Je nachdem wie mein Urteil ausfällt, gebe ich der Sache eine Ampel.


grüne Ampel

Die grüne Ampel gibt es, wenn ich meine, dass die Sache in sich schlüssig ist und das, was die Partei verspricht sowohl funktionieren als auch sinnvoll sein kann.


gelbe Ampel



Die gelbe Ampel gibt es, wenn die Sache mich nicht wirklich überzeugt. Aber ich bin der Meinung, dass sie zumindest kein völliger Müll ist. Mein innerer Kompaß sagt "sei vorsichtig - aber vermutlich wirst Du es überleben wenn Du diese gelbe Ampel überfährst". So wie im Straßenverkehr halt auch.


rote Ampel



Die Lichter stehen für mich auf rot, wenn die Sache erkennbar Unsinn ist, nicht funktionieren kann oder die ausgegebenen Ziele nicht erreichen kann (ja, bei einer ersten Durchsicht der Wahlprogramme ist mir sowas auch schon aufgefallen).

---

Nachtrag 20.09.2013: Wahlversprechen gehalten, alle Programme sind analysiert. Eine grüne Ampel konnte nicht vergeben werden, was ich ehrlich gesagt so nicht erwartet hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen