Mittwoch, 4. September 2013

Vorsicht beim Kauf eines Oldtimers mit Macken

Autohaus berichtet von einem Urteil des OLG Hamm. Darin ging es um Rückabwicklung eines Autokaufs, konkret um einen Oldtimer mit Macken.


Entscheidend war, dass das Auto mit der Beschaffenheitsangabe "fahrbereit" verkauft wurde. Der Käufer holte es ab und wollte heim fahren. Dann kam es zu einer Panne aufgrund eines Defekts im Schaltgetriebe. Der Käufer wollte den Kauf rückgängig machen. Damit hatte er im Ergebnis aber keinen Erfolg. In den Beschaffenheitsangaben war für kundige Leser der Hinweis auf Instandsetzungsbedarf enthalten.

Leute, wer einen super einsatzbereiten Oldtimer haben will, sollte dafür bereit sein, einen angemessenen Preis zu zahlen. Wer so eine Karre kauft, weiß, dass da noch Arbeit reingesteckt werden muss. Und: man holt sie mit einem Autotransporter ab und fährt mit dem bis dahin noch unbekannten Auto nicht gleich eine längere Strecke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen