Donnerstag, 15. August 2013

Bushido hat Eier in der Hose

Ich glaube, so in etwa würde Bushido formulieren, was ich gerade über ihn denke. Keine Ahnung, schiebt diese Formulierung meinetwegen mir in die Schuhe. Ich habe sie hier eh reingeschrieben.

Warum ergänze ich meinen Eintrag von vorhin?

Es geht mir nicht darum, daß in Bild eine Post von Wagner zu lesen war, die an den "bösen Bushido" gerichtet war. Im Konter sieht man, wie sehr die Sache Show Charakter bekommen kann. Es geht auch nicht darum, daß Claudia Roth den Bushido jetzt "ganz rechts außen" sieht. Ich glaube, solche Einordnungen sind dem auch völlig egal.

Innenminister Friedrich hält sein Video für einen Fall für die Justiz. Da sag ich jetzt mal nur zu, dass ich mir gleiches Recht für alle wünsche.

Sein Song kommt auf den Index und darf nur noch an Erwachsene verkauft werden. Eine bessere Werbung hätte der Mann sich doch nicht wünschen können.

Mir geht es um was anderes.

Es geht um ein Interview, das Kinga Rustler mit Bushido für den Focus gemacht hat.

Er erklärt sich zur Kritik an der Gewalt in seinem Song, sagt, wie wenig er von Wowereit hält, schreibt den namentlich angegriffenen Politikern ins Stammbuch, sie sollen als Glashausbewohner nicht mit Steinen werfen, er ist, was das Familienleben angeht, ein guter Typ und er will Wowereit wegen des BER-Desasters verklagen.

Letzteres wird nicht klappen, sagt der Jurist in mir. Aber der Ansatz zeigt, daß Bushido nach der persönlichen Verantwortung von Politikern fragt, die Verantwortung übernommen und versagt haben. Den verursachten Schaden zahlen sie praktisch nie selbst, sondern die Allgemeinheit. Auch das ist eine Debatte, die wir in Deutschland führen müssen.

Ich finde es super, daß der Focus dieses Interview gebracht hat. Man soll Leute wie Bushido hören, wenn sie so durch die Medien gejagt werden.

Seine Gewaltsachen im Song finde ich nach wie vor nicht gut. Aber ich verstehe ihn etwas besser.

An der Diskussion um politische Gewalt in Deutschland kommen wir unabhängig von Bushido nicht vorbei. Das steht aber auf einem anderen Blatt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen